Aktuelles

März 2019

TwinLab-F 20/40: Laborextruder für die Nahrungs- und Futtermittelindustrie

Kompakt, aber gleichzeitig flexibel: Der Brabender TwinLab-F 20/40 kann dank seiner modularen Bauweise für verschiedenste Anwendungen der Nahrungs- und Futtermittelindustrie eingesetzt werden.

Mit dem TwinLab-F 20/40 bietet Brabender einen Laborextruder an, der besonders durch seine überraschend flexiblen Einsatzmöglichkeiten in der Produktentwicklung überzeugt.

In der Nahrungs- und Futtermittelindustrie müssen laufend neue Produkte entwickelt, bestehende Rezepturen optimiert und Prozesse an geänderte Anforderungen oder Rohstoffqualitäten angepasst werden. Die Aufgabenstellungen an einen Laborextruder sind daher vielschichtig.

Maßgeschneiderte Lösung für das Labor

Der neue TwinLab-F 20/40 ist ein Doppelschneckenextruder im Laborformat, der aufgrund seiner modularen Bauweise für die verschiedensten Versuche im Food- und Feed-Bereich einsetzbar ist. Förder-, Knet- und Mischelemente können je nach Prozessabfolge zusammengestellt werden. Unterschiedliche Düsengeometrien ermöglichen eine beliebige Formgebung des Extrudats. Kalt geformte Produkte wie Nudeln sowie indirekt oder direkt expandierte Produkte wie Tier- oder Fischfutter-Pellets, Flachbrot oder Snackfood können ebenso im Labormaßstab hergestellt werden wie texturiertes Protein. Dabei werden höchste Hygieneanforderungen gemäß der EU VO EU1935/2004 erfüllt.

Vier oben und zwei seitlich angebrachte Lineröffnungen erlauben die Zugabe von Zutaten, wie Feststoffe und Flüssigkeiten an mehreren Prozesspunkten. Optional kann eine Dosiereinheit verwendet werden. Über die Länge des Extruders sorgen vier Heiz- und Kühlzonen für die optimale Temperatur in jedem Prozessbereich. Die horizontale Teilung des Liners ermöglicht die Beurteilung der Schneckenkonfiguration nach dem Versuch und erleichtert die Reinigung, was Zeit zwischen den Testläufen spart.

Eine Investition, die sich auszahlt

Der Einsatz eines Laborextruders hat klare wirtschaftliche Vorteile gegenüber Versuchsreihen auf Extrudern, die sonst in der laufenden Produktion eingesetzt werden. Bei Tests mit dem TwinLab-F 20/40 wird nur ein Bruchteil der Rohstoffmenge eingesetzt, wie bei vergleichbaren Versuchen auf großvolumigen Extrudern. Rezepturen, Texturen und sensorische Eigenschaften von Lebensmitteln können bereits vorab geprüft werden.

Außerdem wird weniger Zeit für die Montage, den Umbau und die Reinigung des Versuchsaufbaus benötigt. Rechnet man den Produktionsausfall während der Versuchsvorbereitung, der Versuchsdurchführung und der anschließenden Wiederinbetriebnahme hinzu, wird schnell klar, dass sich der Einsatz des TwinLab-F 20/40 im Vergleich zum Produktionsextruder für diese Zwecke schnell rentiert.

Kompatibel mit MetaBridge

Der TwinLab-F 20/40 wird über die MetaBridge Software gesteuert, die mit einer benutzerfreundlichen, intuitiven Oberfläche ausgestattet ist. Mehrere Messgeräte können miteinander verbunden und Messdaten automatisch ausgewertet werden. Außerdem ermöglicht die Software eine gleichzeitige Steuerung von mehreren Laborgeräten.


back

Top