Folien-Qualitäts-Analysator: Optische Inline Analyse in Labor und Produktion

Verwendungszweck

Der Brabender Folien-QualitätsAnalysator ermöglicht eine kontinuierliche optische Qualitätskontrolle von Blas- oder Flachfolien im Labor- oder Produktionsmaßstab.


Folien-Qualitäts-Analysator

  • automatische Auswertung
  • es können verschiedene Dsplays für die Anzeigen gewählt werden

 

Sie haben ein Problem oder Fragen zu einer Produktkonfiguration?

Kontakt

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Wir kontaktieren Sie so schnell wie möglich.

 

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Optische Analyse der Blas- oder Flachfolien in Labor und Produktion

Der Folien-Qualitäts-Analysator mißt die Transparenz und prüft optisch die Qualität der Blas- oder Flachfolien im Labor und während der Produktion. Das Gerät arbeitet inline und unterscheidet zwischen:

  • Black Specks
  • Gelen
  • Fischaugen
  • Löchern

Diese Fehler werden nach ihrer Art klassifiziert und der Größenklasse zugeordnet. Die Folie wird nach der Fehleranzahl und deren Größenverteilung bewertet.

Die Auswertung erfolgt automatisch durch eine komfortable Windows® 98 oder NT Software. Alle Daten werden in einer Datenbank gespeichert und können in kommerzielle Software importiert werden.

Optional kann das System mit einer Folienmarkierungs-Einheit ausgerüstet werden, die alle Fehler mit einem Zeitstempel versieht. Der Folien-Qualitäts-Analysator kann leicht in Produktions- oder Simulationslinien (Blas- oder Flachfolie) installiert werden und ist für die Arbeit im Netzwerk geeignet.

Der Folien-Qualitäts-Analysator ermöglicht eine automatisierte optische Inline-Analyse an extrudierten Folien. Das hochauflösende Kamerasystem erkennt Inhomogenitäten und Verunreinigungen wie Black-Specks, Gelteilchen, Fischaugen, Löcher u.ä.) in transparenten und pigmentierten Folien. Selbst stark pigmentierte Folien mit extrem niedriger Transparenz werden mit Hilfe von adaptiver Transparenz und Grauwertanalyse zuverlässig geprüft.

Die maßgeschneiderte Software ermöglicht sowohl die optische Folienanalyse als auch eine qualitative und quantitative statistische Auswertung der Folienreinheit. Die präzise Vermessung und Zuordnung der detektierten Verunreinigungen zu verschiedenen Größenklassen ermöglicht eine quantitative Inline-Qualitätsbeurteilung von Masterbatches.

Jede Art von Inhomogenität zeigt ein spezifisches Transparenzbild. So haben Black-Specks andere Transparenzwerte als Gelteilchen oder Fischaugen. Anhand dieser unterschiedlichen Transparenzbilder werden für jede Art von Inhomogenität typische Grauwertstufen definiert. Das Kamerasystem erkennt den Unterschied zwischen dem Grauwert des ungestörten
Folienhintergrundes und dem von Inhomogenitäten.

Die benutzerfreundliche Auswertungssoftware bestimmt den Fehlertyp anhand seines Grauwerts, misst Länge und Breite, berechnet die Fläche und einen entsprechenden Kreisdurchmesser und ordnet den Fehler der entsprechenden Größenklasse zu. Die Bilder der detektierten Fehler werden automatisch entsprechend dem Fehlertyp farbig markiert.

Alle diese Daten werden zusammen mit dem Zeitpunkt des Auftretensder Inhomogenität in einer Datenbank gespeichert und stehen so für weitere Auswertungen oder die Übertragung an Windows Office-Anwendungen zur Verfügung.

Der Folien-Qualitäts-Analysator kann mit verschiedenen Brabender-Geräten kombiniert werden:

  • Univex Flachfolienabzug
  • Folienblaseinheit
  • Auto-Grader

Das FQA lässt sich sehr einfach z.B. in einen Brabender Univex Flachfolienabzug montieren. Als Nachfolgeeinrichtung zu einer Extrusionslinie ergibt sich so eine komplette Folienproduktionsanlage mit vollautomatischer optischer
Inline-Folienqualitätsanalyse im Labormaßstab.

Die Extrusionslinie wird über die WinExt-Software gesteuert.

Während des laufenden Betriebs werden alle wichtigen Messwerte online grafisch angezeigt und für die spätere Auswertung gespeichert:

  • bis zu 8 Zonentemperaturen
  • bis zu 4 Schmelzetemperaturen
  • bis zu 8 Massedrücke
  • Drehmoment
  • Extruderdrehzahl
  • Drehzahlen diverser Nachfolgeeinrichtungen


Das Kamerasystem verwendet eine eigene Software, die die Bilddaten kontinuierlich an den PC sendet, auswertet und in einer Datenbank speichert.

Darüber hinaus bietet die Software eine Vielzahl anwendungsoptimierter Funktionen und statistischer Auswertungen:

  • Identifikation von Verunreinigungen
  • Klassifizierung der Verunreinigungen in bis zu 9 Größenklassen
  • Anzeige der Fehlerposition
  • Histogramme
  • Fehlerdichte (z.B. Gelteilchen/m²)
  • Trendverläufe
CCD Zeilenkamera Zeilenbreite: 80 mm
Zeilenfrequenz: 30 kHz
Lichtquelle Hoch- Intensitäts- LED- Linienlicht
Auflösung
(je nach Folienbreite und
Abzugsgeschwindigkeit)
Auflösung: 20 μm
Folienbreite: 80 mm
Abzugsgeschwindigkeit: 30 m/min
Industrie-PC Hochleistungskonfiguration,
integrierte Framegrabberkarte,
15" Touch-Screen Monitor

FQA PCI BRO VW EN

Dieser Bereich ist aufgrund von Wartungsarbeiten vorübergehend nicht verfügbar.

Top