Lab-Compounder KETSE 20/40: Die ideale Lösung für den Laborbetrieb

Verwendungszweck

Das kompakte Design, der eigene Antrieb sowie die überzeugenden technischen Leistungsmerkmale machen den KETSE 20/40 zu einer idealen Lösung für den Laborbetrieb.


Lab-Compounder KETSE 20/40

Die ideale Lösung für den Laborbetrieb:

  • antriebsunabhängig
  • hohe Drehzahl
  • kompaktes Design

 

Sie haben ein Problem oder Fragen zu einer Produktkonfiguration?

Kontakt

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Wir kontaktieren Sie so schnell wie möglich.

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen.

 

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Lab-Compounder KETSE 20/40: Die ideale Lösung für den Laborbetrieb

Der Lab-Compounder KETSE 20/40 verfügt über einen eigenen Motor und ist somit antriebsunabhängig. Mit dem integrierten Motor lassen sich höhere Drehzahlen erreichen (max. 1200 U/min-1) als bei einem Doppelschneckenextruder mit zusätzlicher Antriebseinheit. Das kompakte Design sowie die überzeugenden technischen Leistungsmerkmale machen den KETSE 20/40 zu einer idealen Lösung für den Laborbetrieb.

Die Verfahrenseinheit des KETSE 20/40 besteht aus einem horizontal aufklappbaren Zylinder der Länge 40 D. Dadurch können einzelne Aufbereitungsschritte visuell bewertet werden. Des Weiteren wird dadurch eine komfortable Schneckenentnahme und eine schnelle Zylinderreinigung erzielt. Zusätzlich zur Hauptdosieröffnung finden sich Freifalldosier- oder Entgasungsmöglichkeiten bei einer Zylinderlänge von 10 D, 20 D und 30 D. Notwendige Seitendosierungen können bei einer Zylinderlänge von 12 D und 22 D installiert werden.

Das Baukastensystem für die Schnecken bietet alle individuellen Anwendungsmöglichkeiten. Weitere Brabender® Zubehörteile wie Meßsysteme oder verschiedene Nachfolgeeinrichtungen sind zur Erstellung kompletter Extrusionslinien erhältlich.

Die Grundschritte der Aufbereitungstechnik können auf gleichläufi gen Doppelschneckenextrudern perfekt realisiert werden. Daher sind modular aufgebaute Gleichläufer die idealen Wegbegleiter eines Kunststoffs von der Synthese bis zur Abfallaufbereitung.

Die Schnecken- und Zylinderbaukästen der Brabender Doppelschneckenextruder sind so abgestimmt, dass sämtliche Verfahrensschritte (Einziehen, Fördern, Plastifi zieren, Dispergieren, Reagieren, Entgasen, Druckaufbau) optimal durchgeführt werden können.

Die Systemkonfi guration kann jederzeit ohne nennenswerten Kostenaufwand an die Verfahrensaufgabe angepasst werden.

Durch die Zusammenfassung mehrerer Arbeitsschritte auf einem kontinuierlich arbeitenden Extruder werden die Brabender Doppelschneckenextruder zu modernen Inline-Compoundern.

Abhängig von der Baugröße, dem eingesetzten Material und der Verfahrensaufgabe können Durchsätze von 0,06 kg/h bis 30 kg/h erreicht werden. Damit erschließen diese Extruder das komplette Einsatzgebiet von der Materialentwicklung
bis hin zur Kleinproduktion.

Die dafür notwendigen Zusätze wie Mess- und Regeleinrichtungen, Dosiersysteme (gravimetrisch, volumetrisch, fl üssig) und Nachfolgeeinrichtungen (Wasserbad, Transportband, Granulator) stehen ebenfalls zur Verfügung. So können komplette Extrusionsanlagen modular aufgebaut und jederzeit erweitert werden.

Der modulare Aufbau ermöglicht die komplette Instrumentierung des Extruders. Alle Messwerte wie Drehmoment, Masse- und Regeltemperaturen sowie Massedruck werden kontinuierlich aufgezeichnet und in anschaulichen Tabellen oder Grafiken übersichtlich dargestellt. Anhand dieser Messgrößen lassen sich die optimalen Verfahrensparameter für jede Produktionsanlage einstellen.

Kämmende gleichläufige Doppelschneckenextruder bieten überzeugende Verfahrensvorteile:

  • Selbstreinigung durch Auskämmen der Gegenschnecke
  • Gutes Einzugsverhalten auch vonschlecht rieselfähigen Materialien
  • Hohe Förderkonstanz ohne Pulsation oder unregelmäßige thermische Materialbelastungen
  • Gleichmäßig hohe Extrudatqualität
  • Enges Verweilzeitspektrum der Schmelze im Schneckenbereich
  • Zeitlich defi nierte Plastifi zierung und gezielte Scherbeanspruchung
  • Hohe Ausstoßleistungen bei günstiger Energieumsetzung
  • Hohe Antriebsleistungen im Verhältnis zum freien Schneckenvolumen
  • Sehr gute distributive und dispersive Mischeigenschaften
  • Sehr hohe Schneckendrehzahlen
  • Schonendes Mischen bei minimaler Energieeinleitung und sehr guter Homogenisierung
  • Schonende Materialbehandlung ohne Temperaturspitzen auch bei hohen Drehzahlen
  • Variable Scherarbeit durch Einsatz verschiedenster Misch- und Knetelemente
  • Knetscheibenblöcke mit unterschiedlicher Scheibenbreite und verschiedenen Versatzwinkeln
  • Gute Steuerung der Druckverhältnisse in der Schmelze im Hinblick auf eine optimale Entgasung
Lab- Compounder KETSE 20/40 KETSE 20/40 EC
Schneckendurchmesser 20 mm 20 mm
Schneckenlänge 40 D 40 D
Antrieb 16 kW 5.2 kW
Max. Drehmoment 2 x 40 Nm 2 x 40 Nm
Geschwindigkeit 1 - 1200 min-1 1 - 600 min-1
Temperierung 8 Heiz- Kühl- Zonen 8 Heiz- Kühl- Zonen
Druck 300 bar 300 bar
Max. Temperatur 400 °C 400 °C
Material Granulat, Pulver, Fasern, Flüssigkeit Granulat, Pulver, Fasern, Flüssigkeit
Ausstoß 0.5 - 20 kg/h 0.5 - 9 kg/h
Netzanschluss 3 x 400 VAC, 50/60 Hz, 63 A 3 x 400 VAC, 50/60 Hz, 32 A
Abmessungen, inkl. Rahmen
(L * B * H)
1660 mm * 730 mm * 1230 mm 1850 mm * 770 mm * 1230 mm
Gewicht, inkl. Rahmen ca. 380 kg ca. 330 kg

Cheat sheet Lab-Compounder KETSE 20/40

Measuring extruders and Extrusiograph BRO VW EN

Extruder recommendations PRO VW EN

Dieser Bereich ist aufgrund von Wartungsarbeiten vorübergehend nicht verfügbar.

Top