Aktuelles

Juli 2020

PlantPROMISE: Brabender forscht mit Partnern an Fleischersatzprodukten

Gemeinsam mit der Universität Wageningen und Partnern arbeitet Brabender an der kosteneffektiven und nachhaltigen Entwicklung von Fleischanaloga mit einer besseren Marktakzeptanz.

Das kontinuierliche Wachstum der Weltbevölkerung stellt deren Versorgung mit proteinreichen Lebensmitteln vor immer größere Herausforderungen. Auch aus Gründen der Nachhaltigkeit und des Tierwohls steigt der Bedarf an Lebensmitteln aus alternativen, meist pflanzlichen Proteinquellen.

In diesem Zusammenhang sind Fleischersatzprodukte, z. B. Würstchen, Schnitzel oder Burger-Pattys auf Basis von Protein aus Soja oder anderen Hülsenfrüchten sowie Gluten, immer stärker am Markt präsent. Diese können mit Hilfe von Extrudern als texturgebendes Verfahren hergestellt werden. Brabender bietet dafür mit dem Laborextruder TwinLab-F 20/40 und der modularen Kühldüse das passende Equipment.

Ausgangspunkt: Prozess- und Produktverständnis für bessere Akzeptanz

In Bezug auf Textur, Geschmack und Saftigkeit im Vergleich zu echten Fleischprodukten als Hauptkriterien für die Verbraucherakzeptanz solcher Ersatzprodukte besteht am Markt noch Optimierungspotenzial. Dies ist  auf das noch mangelnde Verständnis der relevanten physikalischen und chemischen Prozesse in Extruder und Kühldüse sowie des Zusammenhangs der Verarbeitung und der Beschaffenheit des Endprodukts zurückzuführen.

Gemeinsam mit Brabender und weiteren Industriepartnern hat sich die Universität Wageningen (Niederlande) dieser Herausforderung angenommen und das Projekt PlantPROMISE (Plant PROtein Meat alternatIveS using Extrusion) ins Leben gerufen. Dieses wird vom Top-Konsortium für Wissen und Innovation 'Agri & Food' des niederländischen Wirtschaftsministeriums kofinanziert.

Neue Produkte entwickeln, Standards schaffen

Der Schwerpunkt von PlantPROMISE liegt auf der Entwicklung von neuen, qualitativ hochwertigen Fleischersatzprodukten, sowie auf der Schaffung von Standards für Qualität und Optimierung der Produktion. Hierbei steht die Verbesserung der wissenschaftlichen Grundlagen für extrudierte Fleischanaloga aus verschiedenen Inhaltsstoffen, des Verständnisses der physikalisch-chemischen Verarbeitung im Extruder sowie der Produktattribute wie Textur, Geschmack, Saftigkeit, Ernährungswert und Verdaulichkeit im Vordergrund.

Gemeinsam mit den Partnern werden die Erkenntnisse des Projekts genutzt, um Fleischanaloga zu entwickeln, die dem Verbraucher ein besseres Erlebnis bieten und gleichzeitig einen kosteneffizienten und nachhaltigen Ansatz verfolgen. wettbewerbsfähige Technologie und Know-how in einer wertkettenübergreifenden Zusammenarbeit, um grundlegende Erkenntnisse in Anwendungsverständnis umzusetzen.

Mehr Informationen finden Sie in der PlantPROMISE-Broschüre.


back

2020

PlantPROMISE: Brabender forscht mit Partnern an Fleischersatzprodukten

Gemeinsam mit der Universität Wageningen und Partnern arbeitet Brabender an der kosteneffektiven und nachhaltigen Entwicklung von Fleischanaloga mit einer besseren Marktakzeptanz.

Das kontinuierliche Wachstum der Weltbevölkerung stellt deren Versorgung mit proteinreichen Lebensmitteln vor immer größere Herausforderungen. Auch aus Gründen der Nachhaltigkeit und des Tierwohls steigt der Bedarf an Lebensmitteln aus alternativen, meist pflanzlichen Proteinquellen.

In diesem Zusammenhang sind Fleischersatzprodukte, z. B. Würstchen, Schnitzel oder Burger-Pattys auf Basis von Protein aus Soja oder anderen Hülsenfrüchten sowie Gluten, immer stärker am Markt präsent. Diese können mit Hilfe von Extrudern als texturgebendes Verfahren hergestellt werden. Brabender bietet dafür mit dem Laborextruder TwinLab-F 20/40 und der modularen Kühldüse das passende Equipment.

Ausgangspunkt: Prozess- und Produktverständnis für bessere Akzeptanz

In Bezug auf Textur, Geschmack und Saftigkeit im Vergleich zu echten Fleischprodukten als Hauptkriterien für die Verbraucherakzeptanz solcher Ersatzprodukte besteht am Markt noch Optimierungspotenzial. Dies ist  auf das noch mangelnde Verständnis der relevanten physikalischen und chemischen Prozesse in Extruder und Kühldüse sowie des Zusammenhangs der Verarbeitung und der Beschaffenheit des Endprodukts zurückzuführen.

Gemeinsam mit Brabender und weiteren Industriepartnern hat sich die Universität Wageningen (Niederlande) dieser Herausforderung angenommen und das Projekt PlantPROMISE (Plant PROtein Meat alternatIveS using Extrusion) ins Leben gerufen. Dieses wird vom Top-Konsortium für Wissen und Innovation 'Agri & Food' des niederländischen Wirtschaftsministeriums kofinanziert.

Neue Produkte entwickeln, Standards schaffen

Der Schwerpunkt von PlantPROMISE liegt auf der Entwicklung von neuen, qualitativ hochwertigen Fleischersatzprodukten, sowie auf der Schaffung von Standards für Qualität und Optimierung der Produktion. Hierbei steht die Verbesserung der wissenschaftlichen Grundlagen für extrudierte Fleischanaloga aus verschiedenen Inhaltsstoffen, des Verständnisses der physikalisch-chemischen Verarbeitung im Extruder sowie der Produktattribute wie Textur, Geschmack, Saftigkeit, Ernährungswert und Verdaulichkeit im Vordergrund.

Gemeinsam mit den Partnern werden die Erkenntnisse des Projekts genutzt, um Fleischanaloga zu entwickeln, die dem Verbraucher ein besseres Erlebnis bieten und gleichzeitig einen kosteneffizienten und nachhaltigen Ansatz verfolgen. wettbewerbsfähige Technologie und Know-how in einer wertkettenübergreifenden Zusammenarbeit, um grundlegende Erkenntnisse in Anwendungsverständnis umzusetzen.

Mehr Informationen finden Sie in der PlantPROMISE-Broschüre.


back

Top